Suche

Mehr als eine Registrierkasse: Business POS von Swisscom entlastet KMUs

Aktualisiert: 5. Nov. 2021

Ob Restaurant, Friseur oder Einzelhändler - mit Business POS erhalten mittelständische Unternehmen eine Kassenlösung, die sie bei jedem Arbeitsschritt digital unterstützt.

Foto: Swisscom

In der Schweiz gibt es rund 600.000 kleine und mittlere Unternehmen. Davon sind rund 100'000 Betriebe mit einem sogenannten Point-of-Sale (POS). Sie alle haben eines gemeinsam: eine Registrierkasse. Laut dem Schweizerischen Gewerbeverband (sgv) hat die Corona-Pandemie vielen Betrieben mit POS den grossen Nutzen der Digitalisierung bewusst gemacht. Das spiegelt sich auch in den Zahlen wider: Allein im Jahr 2020 unterstützte Swisscom die KMU beim Aufbau von rund 9000 neuen Webshops. Mit Business POS lanciert Swisscom nun ein digitales Kassensystem, das die umfassende Digitalisierung für KMU vereinfacht - angefangen bei der Kasse.


Prozesse digitalisieren und manuellen Aufwand reduzieren

Reservationen entgegennehmen, Personal einplanen, Belege erfassen, Gutscheine ausstellen - gerade in kleinen Betrieben werden viele Aufgaben noch manuell erledigt. Mit Business POS von Swisscom digitalisieren KMU nicht nur ihre Kassen, sondern auch ihre internen Prozesse und reduzieren so den manuellen Aufwand immens. Mit Business POS erhalten sie ein zentrales Kassensystem, das Möglichkeiten zur digitalen Artikel- und Lagerverwaltung, Schichtplanung und Online-Reservationsverwaltung bietet. Ein integrierter Online-Shop ermöglicht es, Aktionen direkt online zu platzieren und Gutscheine digital zu versenden. Eine Übersicht zeigt den aktuellen Geschäftsverlauf und gibt u.a. Aufschluss über (un)beliebte Produkte und umsatzstarke Tageszeiten. Zudem können die Daten direkt exportiert werden, zum Beispiel für den Treuhänder oder den Geschäftsbericht. Praktisch: Die Übersicht kann auch von unterwegs oder von zu Hause via Smartphone, PC oder Tablet abgerufen werden.


Individuell für jeden Einsatzbereich

Bei der Kassenlösung setzt Swisscom auf enfore, einen Experten für die Digitalisierung der Kasse. Es stehen drei verschiedene POS-Geräte zur Verfügung. Eines davon ist eine komplett mobile Version, die Kassensystem und Zahlterminal in einem handlichen Gerät vereint. Die POS-Geräte können auch in Kombination eingesetzt und flexibel mit Zubehör wie Kassenschubladen und Scannern ergänzt werden. Swisscom und enfore haben die entsprechende Software gemeinsam für den Schweizer Markt angepasst. Die individuelle Auswahl der Hardware und die vielseitige Nutzung der Software ermöglichen den Einsatz in den unterschiedlichsten Branchen - ob in der Gastronomie, in Dienstleistungsbetrieben (z.B. Friseur- und Kosmetiksalons) oder im Einzelhandel.


Keine IT-Kenntnisse nötig

Swisscom Experten führen die KMU Schritt für Schritt durch die Installation und Einrichtung der digitalen Kassenlösung vor Ort. Updates werden automatisch eingespielt. Entsprechend ist kein spezifisches technisches Know-how erforderlich. Und für Fragen und Anliegen aller Art bietet Swisscom einen dreisprachigen Telefonsupport inklusive Fernzugriff. Die Nutzung der Kassenhardware und der Support über die Swisscom-Hotline sind im monatlichen Preis inbegriffen. Auch für Software-Lizenzen, Updates, Server-Hosting oder mobilen Zugriff fallen keine zusätzlichen Kosten an.


Ansprechpartner für ICT-Belange von KMU

Im Grosskundenbereich ist Swisscom seit mehreren Jahren ein etablierter Ansprechpartner für IT-Belange. Auch das Angebot für KMU wächst und umfasst bereits standardisierte Lösungen in den Bereichen Outsourcing, Arbeitsplatz und Sicherheit. "Mit digitalen Bezahllösungen und Online-Shops ist das Potenzial der digitalen Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft. Als Anbieter von Telekommunikation und IT verstehen wir den Mittelstand ganzheitlich und können ihm die Chancen der Digitalisierung leicht zugänglich machen", sagt Reto Baschera, Leiter Geschäftskundenfeld KMU. Prof. Dr. Henrique Schneider, stellvertretender Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes (sgv), unterstreicht die Bedeutung von Digitalisierungsprojekten: "Die Digitalisierung ist entscheidend für die Entwicklung der KMU. Damit KMU ihr Potenzial für die digitale Transformation ausschöpfen können, brauchen sie jedoch unternehmerische Freiräume und Anbieter wie Swisscom, die sich umfassend auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen einstellen."


Über enfore:

Enfore ist ein Experte für die Digitalisierung des Point of Sale in Europa mit Sitz in Hamburg und Berlin und beschäftigt rund 100 Mitarbeitende. Mit der POS-Plattform enforePOS und innovativen Hardware-Lösungen bietet enfore ein umfassendes Portfolio für Handel, Gastronomie und Dienstleistungsunternehmen.


sgv: Digitalisierung für den Mittelstand

Der sgv sieht in der Digitalisierung ein prioritäres Thema im Bereich seiner strategischen Ziele zugunsten der KMU und hat deshalb eine Charta zur Digitalisierung für KMU formuliert. Die Digitalisierung oder digitale Transformation betrifft nicht nur die IT, sondern alle internen Prozesse und alle Geschäftsmodelle der KMU. Der sgv versteht sich als treibende Kraft bei der Schaffung eines mittelstandsfreundlichen Umfelds, damit KMU ihre unternehmerischen Strategien an das Zeitalter der digitalen Transformation anpassen und weiterentwickeln können.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen